Ihre Nachricht wurde erfolgreich versandt.
Okay

Geförderte Projekte 2018

img

Der Begleitausschuss (BGA) zur Partnerschaft für Demokratie (PfD) Neustrelitz hat im Jahr 2018 über insgesamt 19 Projektanträge beraten. Für die Umsetzung von 17 Projekten wurde ein Zuschuss aus dem Aktions- und Initiativfonds der Partnerschaft für Demokratie im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie Leben!“ beschlossen. Alle zehn Projekte wurden bis zum 31.12.2018 abgeschlossen.

Anlässlich des 200. Geburtstages des Neustrelitzer Demokraten, jüdischen Lehrers und Sprachforschers Daniel Sanders im November 2019 hat der Begleitausschuss der Partnerschaft beschlossen, diesen Anlass zu nutzen, um das Wirken von Daniel Sanders zur Entwicklung demokratischer Strukturen zur Zeit der 1848er-Revolution bekannter zu machen. Ziel ist es, den Neustrelitzer Bürger*innen die historische Entwicklung demokratischer Ansätze vor Ort nahe zu bringen und die Aktualität der Sanderschen Gedanken auf die heutige Zeit zu übertragen. Dazu wurde bereits im Frühjahr 2018 ein Strategietreffen mit zivilgesellschaftlichen Akteuren, Lehrer*innen und der Stadtverwaltung Neustrelitz durchgeführt, in dessen Folge Projektideen entwickelt und zur Umsetzung gebracht wurden. So konnten erste Projekte mit Jugendlichen bereits 2018 und weitere Projekte in einer ersten Vorbereitungsphase durchgeführt werden. Hier ist insbesondere die Vorbereitung einer Ausstellung und Wanderausstellung für Schulen zum Leben und Wirken Daniel Sanders zu nennen sowie die Konzeption und Vorbereitung eines Musicals unter Beteiligung Neustrelitzer (Jugend-/Schul-) Chöre sowie weiterer Neustrelitzer Akteure, um speziell junge Menschen für die Auseinandersetzung mit Daniel Sanders und seinen Ideen zu motivieren.

Weitere Projekte beschäftigten sich mit Themen rund um das Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft, der Prävention von Gewalt und Rechtsextremismus – und in diesem Zusammenhang auch mit der Stärkung von Empathiefähigkeit und der Wertschätzung gesellschaftlicher Vielfalt – sowie mit Fragen zur zukünftigen, demokratischen gesellschaftlichen Entwicklung.

Aus dem Jugendfonds des Bundesprogramms wurden im Jahr 2018 vier Projekte finanziert, die durch den Jugendbeirat angestoßen wurden. Die Umsetzung wurde von den Jugendlichen in Neustrelitz im Rahmen der 2018 durchgeführten Jugendforen beschlossen.

Kurzbeschreibung der 17 unterstützten Projekte aus dem Aktions- und Initiativfonds 2018

  1. „Shopping And Drugging“ nach Mark Ravenhill – Ein präventives Drama mit Workshop
    (Projektnr. A0169-01/2018, Träger: Loftbühne Charlottenburg und Theaterwerkstatt Charlottenburg e.V.)
    Finanzielle Unterstützung durch die Partnerschaft: 2.801,58 Euro
    Kurzbeschreibung: Das Theaterprojekt „Shopping And Drugging“ nach Mark Ravenhill mit anschließender Be- und Verarbeitung des Stoffes im Rahmen eines theaterpädagogischen Workshops wird fünf Mal im Hertelsaal des Kunsthauses Neustrelitz e.V. umgesetzt. Es schließt mit einer sechsten, öffentlichen Abschlussvorstellung – ohne anschließendem Workshop – ab. Das Stück setzt sich mit der Problematik des Drogenkonsums und dessen negativen Folgeprozessen, insbesondere mit Gewalt auseinander. Im Rahmen des Workshops erhalten die Schüler*innen Informationen über die Gefahren und Folgen des Drogenkonsums. Diesen Aspekt bearbeiten sie gemeinsam mit einer Erziehungswissenschaftlerin und dem Regisseur Maximilian Hirsch. Dabei steht die Gewaltprävention und die Sensibilisierung für gewaltauslösende Prozesse im Vordergrund. Die Schüler*innen sprechen im Rahmen des Workshops über soziale Beziehungen und Abhängigkeiten von/zu anderen Personen und entwickeln eigene Ideen zum Durchbrechen gewaltgeladener Situationen. Diese werden im Rahmen szenischer Darstellungen erprobt. Auf diese Weise werden Jugendlichen alternative, an demokratischen Grundprämissen ausgerichtete Verhaltensmöglichkeiten aufgezeigt, deren Wirkung sie auf und mit Gleichaltrigen testen können.

  2. Jeder ist anders, hat unterschiedliche Wurzeln und möchte seine Flügel ausbreiten
    (Projektnr. A0169-02/2018, Träger: Kita „Buntes Leben“ in Neustrelitz)
    Finanzielle Unterstützung durch die Partnerschaft: 1.765,53,- Euro
    Kurzbeschreibung: Die 22 Vorschulkinder, die im Sommer 2018 eingeschult werden, nehmen an zwei Terminen mit der Theaterpädagogin M. Herre aus Neustrelitz teil. Ihnen wird der Beginn eines Theaterstückes vorgespielt, in das sie interaktiv einbezogen werden und das sie unter Begleitung/Anleitung spielerisch fortsetzen. Ziel ist es, die Kinder mit verschiedenen Kulturen, Ansichten und Eigenschaften von Menschen bekannt zu machen und ihnen die Andersartigkeit sowie die kulturelle Vielfalt anderer Menschen als eine besondere, wertzuschätzende Eigenschaft nahezubringen. Neben den Terminen mit der Theaterpädagogin besuchen die Kinder gemeinsam mit den Erzieherinnen insgesamt sechs Mal die Kinder- und Jugendkunstschule Neustrelitz, um sich mit der zuvor kennengelernten „Andersartigkeit“ anderer Menschen/ Kulturen kreativ auseinanderzusetzen. Durch das Arbeiten in kleinen Gruppen werden Respekt und Wertschätzung anderer und die Akzeptanz verschiedener Meinungen gefördert. Bei der Entwicklung von Umsetzungsstrategien und der Verwirklichung eigener Ideen festigen die Kinder die Fähigkeit, miteinander zu reden und in einen Dialog zu treten. In der Kita schaffen die Erzieherinnen gemeinsam mit den Eltern/ Großeltern ein zusätzliches Angebot, um andere kulturelle Hintergründe der eigenen Spielkameraden besser kennenzulernen.

  3. Demokratiebildung im Erinnerungsort „Töpferstraße“ und konzeptionelle Vorbereitung einer Dauerausstellung
    (Projektnr. A0169-03/2017, Träger: Stasi-Haftanstalt-Töpferstraße e.V.)
    Finanzielle Unterstützung durch die Partnerschaft: 3.500,- Euro
    Kurzbeschreibung: Auszubildende der Bundespolizei in Neustrelitz, Schüler*innen, und Neustrelitzer Bürger*innen setzen sich im Rahmen von Projekten, Führungen mit anschließender Diskussion und Votrags­veranstaltungen im Erinnerungsort „Stasi-Haftanstalt Töpferstraße“ mit den Auswirkungen autoritärer Regime auf die Gesellschaft und das Zusammenleben auseinander. Es werden drei Schülerprojekte mit den 10. und 11. Klassen des Neustrelitzer Gymnasiums und der Integrierten Gesamtschule Walter Karbe Neustrelitz in Kooperation mit dem Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen durchgeführt. Zusätzlich werden zwei Bürgerberatungen durch den Bundesbeauftragten angeboten. Weiterhin werden regelmäßige, öffentliche Führungen mit Diskussion in Kooperation mit dem Kulturquartier Neustrelitz angeboten sowie eine Vortragsveranstaltung. Darüber hinaus werden zwei Arbeitsberatungen in den Räumen des Erinnerungsortes zur Vorbereitung einer Dauerausstellung und entsprechender Förderanträge unterstützt sowie die Konzeption für die Dauerausstellung und die Umsetzung einer Außenbeschilderung für die Besucher*innen.

  4. Morgen geht die Welt unter!? – Eine offene, künstlerische Zukunftswerkstatt
    (Projektnr. A0169-04/2018, Träger: Kunsthaus Neustrelitz e.V.)
    Finanzielle Unterstützung durch die Partnerschaft: 3.463,- Euro
    Kurzbeschreibung: Eine Woche lang wird an prominenter Stelle in der Stadt, im Stadthafen, eine öffentliche Zukunftswerkstatt durchgeführt. Dabei setzen sich die Teilnehmer*innen mittels künstlerischer Techniken mit gesellschaftlichen Zukunftsfragen und ihren eigenen Zukunftsängsten auseinander, treten darüber miteinander in einen Dialog und entwickeln Lösungsmöglichkeiten für potenzielle Negativentwicklungen und Gefahren im technischen, sozialen und gesellschaftspolitischen Bereich. Vormittags werden gezielt KiTas, Horte und Schulklassen eingeladen, nachmittags steht die Zukunftswerkstatt für die breite Öffentlichkeit zur Verfügung. Für die Kooperation mit den Kindern und Jugendlichen – darunter auch Schüler*innen mit besonderen körperlichen und/oder geistigen Merkmalen – werden unterschiedliche Formate zur Auseinandersetzung mit verschiedenen technischen/ digitalen, sozialen oder umweltbezogenen Themen entwickelt, z.B. die Gestaltung einer Zeitung/ Nachrichtensendung, ein Trickfilm, die Herstellung von Bilder oder Plastiken. Die künstlerischen Ergebnisse werden vor Ort ausgestellt und dienen zur Anregung eines weiteren Dialogs. Ziel ist es, die Dialogfähigkeit und das Verantwortungsgefühl für Zivilgesellschaft zu stärken. Darüber hinaus dient die Ausstellung dazu, Kindern und Jugendlichen zu vermitteln, dass ihre Belange in der Stadt ernstgenommen werden.

  5. Musik bewegt die Welt – Kinderlieder und Singspiele anderer Länder
    (Projektnr. A0169-05/2018, Träger: Familienzentrum Neustrelitz e.V.)
    Finanzielle Unterstützung durch die Partnerschaft: 440,- Euro
    Kurzbeschreibung: Angeleitet durch eine Eltern-Kind-Trainerin werden vier interkulturelle Nachmittage von den Projektteilnehmer*innen selber geplant und durchgeführt. Im Vordergrund des nachmittäglichen Programms steht das gemeinsame Singen und Musizieren von Weisen und Musikstücken/ Liedern aus den Herkunftsländern der teilnehmenden Familien mit ihren Kindern. Auf diese Weise werden Respekt und Toleranz gegenüber der Kultur der anderen Teilnehmer*innen gestärkt. Zugleich lernen sich die Teinehmenden auf eine niedrigschwellige Art kennen. Die teilnehmenden Eltern aus verschiedenen Herkunftsländern werden darüber hinaus dazu befähigt, die interkulturellen Treffen in eigener Regie und unter selbstständiger Planung im Familienzentrum durchzuführen. Durch die eigene, aktive Rolle bei der Organisation der Veranstaltungen werden sie langfristig darin bestärkt, selbstorganisiert zu agieren. Dies trägt dazu bei, die notwendige Sensibilität, Toleranz und den Respekt gegenüber anderen Werten und Normen, anderem Rollenverhalten der Geschlechter sowie anderen Familien- und Generationsverhältnissen aufzubringen.

  6. Christopher Street Day 2018 und Diversity Week 2018
    (Projektnr. A0169-06/2018, Träger: Kunsthaus Neustrelitz e.V.)
    Finanzielle Unterstützung durch die Partnerschaft: 5.541,73 Euro
    Kurzbeschreibung: Der Kunsthaus Neustrelitz e.V. führt vom 28.05. bis 01.06.2018 eine „Diversity Week“ mit einer abschließenden, erstmalig in Neustrelitz – und auch erstmalig im Landkreis Mecklenburgische-Seenplatte – durchgeführten Christopher-Street-Day-Parade (CSD-Parade) am 02.06.2018 durch. Im Rahmen der Diversity Week werden Workshops, Kurse und Informationsveranstaltungen in verschiedenen Neustrelitzer Vereinen, Kultureinrichtungen und Schulen durchgeführt. Ziel ist es, Toleranz gegenüber Menschen verschiedener Geschlechter und sexueller Neigungen in der Stadt zu stärken und genderspezifische Probleme im Miteinander der Geschlechter, aber auch bei der Festlegung auf ein Geschlecht aufzuzeigen. Die CSD-Parade soll als Abschluss der „Diversity Week“ eine farbenfrohe, weltoffene Stadt zeigen und die Bürger*innen zum Nachdenken über den Umgang mit unterschiedlichen Lebensentwürfen und ‑formen anregen. Der Bürgermeister übernimmt die Schirmherrschaft für die CSD-Parade. Ziel ist die Stärkung einer lebendigen, vielfältigen demokratischen Zivilgesellschaft vor Ort, die Unterstützung von Aktivitäten gegen Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit mit dem Schwerpunkt Homophobie und die Förderung der Anerkennung vielfältiger Lebensentwürfe.

  7. Burkina Faso Kulturtag in Neustrelitz
    (Projektnr. A0169-07/2018, Träger: Kunsthaus Neustrelitz e.V.)
    Finanzielle Unterstützung durch die Partnerschaft: 1.027,20 Euro
    Kurzbeschreibung: Das Projekt zielt auf die interaktive Begegnung von Deutschen aller Altersgruppen, ortsansässigen ausländischen Bürger*innen sowie Künstlern/ Referenten aus Burkina Faso und knüpft an die Burkina Faso Kulturtage 2017 an. Durch die Begegnung von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen sollen Berührungsängste und Vorurteile abgebaut werden. Musik und Tanz stehen dabei im Vordergrund, da sie Kommunikationsmittel unabhängig von Sprache, Religion oder Hautfarbe darstellen. Durch das Erlernen von traditionellen Künsten eines afrikanischen Landes sollen die Entwicklung von Empathie und Ambiguitätstoleranz unterstützt werden. Zudem wird der Kulturbegriff, wie er in einem der ärmsten und im Vergleich dazu in einem der reichsten Länder der Welt verstanden wird, aufgezeigt. Dabei steht die Glücksfähigkeit des Menschen im Vordergrund, die nicht zwingend an einen bestimmten Lebensstandard gebunden ist. Während des Projekttages sind weitere Gruppen aus Neustrelitz aus dem Bereich der interkulturellen Zusammenarbeit eingeladen, sich mit Informationsständen etc. präsentieren.

  8. „Schreib es auf Papier!“ Geschichten, die uns bewegen. Eine mobile Theaterproduktion mit aktiver Arbeitsphase der Kinder
    (Projektnr. A0169-08/2018, Träger: Verein zur Förderung der Kriminalprävention e.V.)
    Finanzielle Unterstützung durch die Partnerschaft: 3.780,- Euro
    Kurzbeschreibung: Es wird ein Theaterstück für Kinder von 10-11 Jahren zur Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Werten entwickelt und umgesetzt: Die Kinder sehen ein kurzes Theaterstück mit drei verschiedenen Szenen/ Geschichten um grundsätzliche Konflikte in der Gesellschaft, z.B. die Art, seinen Mitmenschen zu begegnen, sich Zeit zu nehmen und anderen zuzuhören oder Hilfe zu geben oder das Voranstellen von Äu­ßerlichkeiten im Umgang mit Anderen. Im Anschluss an die szenische Aufführung entwickeln die Kinder die einzelnen Geschichten in kleinen Gruppen unter Begleitung der Theaterpädagogen und Schauspieler Klaus und Martina Herre weiter und präsentieren diese vor der Gesamtgruppe. Auf diese Weise setzen sich die Kinder aktiv mit den im Theaterstück angesprochenen Themen/ Wertekonflikten auseinander. Durch die Präsentation der weiterentwickelten Geschichten öffnen sie sich gegenüber ihren Mitschüler*innen als Zuschauer und Kritiker, wodurch eine offene Diskussionsrunde entsteht. Ziel ist es, Gespräche und Diskussionen über gesellschaftliche Werte und ihre Funktion als Orientierungsgrundlage für das Handeln von Personen anzuregen. Es werden wichtige Werte in unserer Gesellschaft identifiziert und Lösungen für den Umgang mit Wertekonflikten besprochen.

  9. Kunstobjekte zum 200. Geburtstag von Daniel Sanders
    (Projektnr. A0169-09/2018, Träger: Schulverein „Carolinum“ e.V.)
    Finanzielle Unterstützung durch die Partnerschaft: 350,- Euro
    Kurzbeschreibung: Das Projekt soll in Vorbereitung auf den 200. Geburtstag von Daniel Sanders in 2019 die Auseinandersetzung von Kindern und Jugendlichen mit der Person des Neustrelitzer Demokraten, Sprachforschers und Mittlers zwischen jüdischer und christlicher Religion unterstützen. Kern des Projektes ist die Entwicklung und Umsetzung entsprechender künstlerischer Arbeiten. Ziel ist es, bei den teilnehmenden Jugendlichen ein Verständnis für gesellschaftliche Vielfalt und einen toleranten Umgang zwischen verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen zu entwickeln. Die Person Daniel Sanders bietet sich besonders für die Auseinandersetzung mit dem ehemaligen jüdischen Leben in Neustrelitz und dem Zusammenleben verschiedener Religionen an sowie für die Beschäftigung mit der demokratischen Einstellung und dem Wirken von Daniel Sanders im Rahmen der 1848er Revolution. Im Projekt werden zugleich Informationen über die deutsche Demokratiegeschichte und die Vorgänge rund um die 1848er Revolution transportiert. Es wird ein Verständnis für die Notwendigkeit von demokratischem, gesellschaftlichem Engagement vor Ort geweckt. Die entstandenen künstlerischen Arbeiten werden öffentlich präsentiert.

  10. „Daniel Sanders 200“ | Ausstellung zum Leben und Werk des deutschen Sprachforschers anlässlich des 200. Geburtstags
    (Projektnr. A0169-10/2018, Träger: Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz gGmbH)
    Finanzielle Unterstützung durch die Partnerschaft: 1.900,- Euro
    Kurzbeschreibung: Bis Ende 2018 wird die Konzeption und inhaltliche Gestaltung einer Ausstellung „Daniel Sanders 200“ zum Leben und Wirken des in Neustrelitz beheimateten und weit über die Region hinaus be- und anerkannten Demokraten, jüdischen Lehrers u. Sprachforschers Daniel Sanders erarbeitet. Für die Neustrelitzer Schulen, Jugendeinrichtungen und für weitere interessierte, zivilgesellschaftliche Organisationen und Vereine in Neustrelitz wird eine Rollup-Variante der Ausstellung konzipiert und hergestellt. Für diese besteht die Möglichkeit, in Abstimmung mit dem Kulturquartier und in Anlehnung an die Ausstellung eigene Projekte zu Daniel Sanders umzusetzen. Das Kulturquartier entwickelt ein entsprechendes Begleitprogramm. Die Ausstellung wird ab dem Frühjahr 2019 gezeigt. Die Ausstellung soll den Besuchern und beteiligten Partnern (Schulen, Jugendeinrichtungen, Vereine, zivilgesellschaftliche Akteure) Informationen über die deutsche Demokratiegeschichte und -entwicklung vermitteln. Außerdem soll sie dazu anregen, über die Weiterentwicklung und Stärkung zivilgesellschaftlicher und demokratischer Strukturen sowie über den Wert von gesellschaftlicher Toleranz und Vielfalt nachzudenken. Ein weiterer Anknüpfungspunkt vor Ort ist die Stärkung des interreligiösen Austausches.

  11. „Wir waren mal Freunde“, eine mobile Theaterproduktion zu den Themen: Demokratie, Fremdenfeindlichkeit, Gewalt
    (Projektnr. A0169-11/2018, Träger: Förderverein der Regionalen Schule „Jawaharlal Nehru“)
    Finanzielle Unterstützung durch die Partnerschaft: 750,- Euro
    Kurzbeschreibung: Aufführung der mobilen Theaterproduktion „Wir waren mal Freunde“ des Theaters Radiks in den Klassenräumen der Nehru-Schule mit anschließender Diskussion. Das Theaterstück stellt die Bedeutung von Respekt und Achtung vor- und füreinander in den Vordergrund und verbindet dies mit den Themen Fremdenfeindlichkeit und der Entwicklung sowie dem Umgang mit Vorurteilen. Im Anschluss an das Theaterstück findet eine Diskussion mit den Jugendlichen über das Gesehene und Gehörte statt, um einen Bezug zur direkten Lebenswelt der Jugendlichen herzustellen. Es soll der faire, an demokratischen Regeln ausgerichtete Umgang der Jugendlichen miteinander/ mit anderen Personen sowie die Akzeptanz anderer unterstützt werden. Damit trägt das Projekt zur Gewaltprävention bei.

  12. Anstoß! Soziale Nachhaltigkeit in Neustrelitz – Fußballturnier mit Geflüchteten und Jugendlichen
    (Projektnr. A0169-12/2018, Träger: AWO Vielfalt MSE gGmbH, Fanprojekt Neustrelitz)
    Finanzielle Unterstützung durch die Partnerschaft: 260,- Euro
    Kurzbeschreibung: Im Rahmen der Interkulturellen Woche 2018 wird ein internationales Fußballturnier unter Beteiligung Jugendlicher/ junger Erwachsener unterschiedlicher nationaler und sozialer Herkunft in Neustrelitz durchgeführt. Es werden gezielt diejenigen fußballspielenden Jugendlichen/ jungen Erwachsenen aus Neustrelitz zusammengeführt, die bisher nur sporadisch miteinander Fußball spielen. Die Teilnehmer/-innen des Fußballturniers bestehen zum größten Teil aus nicht organisierten Neustrelitzer Fußballfans unterschiedlicher nationaler und sozialer Herkunft. Sie sollen mit Hilfe des Turniers ihre Kontakte intensivieren und an das bestehende Netzwerk des Fanprojektes herangeführt werden. Ein gemeinsames Grillen während/ zum Ende des Turniers soll diesen Prozess unterstützen.

  13. Jeder ist anders, hat unterschiedliche Wurzeln und möchte seine Flügel ausbreiten II
    (Projektnr. A0169-13/2018, Träger: Kita „Buntes Leben“ Neustrelitz)
    Finanzielle Unterstützung durch die Partnerschaft: 1.359,20 Euro
    Kurzbeschreibung: Es handelt sich um ein Folgeprojekt zum sehr erfolgreichen, gleichnamigen Projekt Nr. A0169-002/2018. Da sich hier die Bedeutung einer intensiven/ längeren Nachbereitungsphase gezeigt hat, wird das Projekt mit den „neuen“ Vorschulkindern (Einschulung nach den Sommerferien 2019) zu einem früheren Zeitpunkt durchgeführt. Die Kinder nehmen an zwei Terminen mit der Theaterpädagogin M. Herre aus Neustrelitz teil, bei denen sie an einem interaktiven Theaterstück partizipieren. Ziel ist es, die Kinder mit verschiedenen Kulturen, Ansichten und Eigenschaften von Menschen bekannt zu machen und ihnen die Andersartigkeit anderer Menschen als einen besonderen Wert vorzustellen. Neben den Terminen mit der Theaterpädagogin besuchen die Kinder insgesamt sechs Mal die Kinder- und Jugendkunstschule Neustrelitz, um sich mit der zuvor kennengelernten „Andersartigkeit“ anderer Menschen und Kulturen kreativ auseinander zu setzen. In der Kita wird durch die Erzieherinnen gemeinsam mit den Eltern/ Großeltern ein zusätzliches Angebot geschaffen, um andere kulturelle Hintergründe der eigenen Spielkameraden besser kennen zu lernen. Durch die Arbeiten in kleinen Gruppen werden Respekt und Wertschätzung anderer, die Akzeptanz verschiedener Meinungen und Dialogfähigkeit gefördert.

  14. Zusammenleben – Was bedeutet das für Neu- und Altbürger in Neustrelitz? Dialog- und Infoabend in der KOF
    (Projektnr. A0169-14/2018, Träger: Kunsthaus Neustrelitz e.V.)
    Finanzielle Unterstützung durch die Partnerschaft: 500,- Euro
    Kurzbeschreibung: Im Rahmen einer Abendveranstaltung soll ein Dialog zwischen in Neustrelitz lebenden Geflüchteten und alteingesessenen Neustrelitzer/-innen angeregt werden. Dabei soll zum einen über die jetzige Situation der in Neustrelitz lebenden Geflüchteten informiert, zum anderen soll über das Zusammenleben von Neu- und Altbürger/-innen in Neustrelitz gesprochen werden: Was klappt gut, wo gibt es Probleme? Wie aktiv und tragfähig sind die geknüpften Netzwerke zwischen ehrenamtlichen Helfer/-innen und Geflüchteten/ Neubürger/-innen? Muss Zusammenleben in der Stadt neu gedacht und ausgehandelt werden? Zur Einstimmung/ Anregung der Diskussion wird ein Kurzfilm aus dem Jahr 2017 gezeigt, der im Rahmen von „Klappe gegen Rassismus" in Neustrelitz entstand. Der Film behandelt die Ankunft, Aufnahme und Orientierungssuche syrischer Geflüchteter in Neustrelitz. Als Diskussionsteilnehmer im Podium sind zwei Mitglieder der syrischen Community in Neustrelitz angefragt sowie ein Fachreferent aus dem Bereich der Flüchtlingshilfe vor Ort.

  15. Interkulturelle Weihnachtswerkstatt
    (Projektnr. A0169-17/2018, Träger: Kunsthaus Neustrelitz e.V.)
    Finanzielle Unterstützung durch die Partnerschaft: 2.000,- Euro
    Kurzbeschreibung: Während der interkulturellen Weihnachtswerkstatt sollen durch interaktive Begegnungen zwischen Kindern aus unterschiedlichen Kulturen Vorurteile und Berührungsängste abgebaut werden. Dabei wird das Weihnachtsfest als Fest der Freude und des Friedens als Kommunikations- und Transportmittel eingesetzt. Die Kinder sollen positive Erfahrungen machen, die aufzeigen, dass Menschen anderer Kulturen oder Hautfarben keine Bedrohung darstellen. Neben der interkulturellen Aufklärung steht die Toleranzstärkung im Mittelpunkt. Durch Geschichten, Märchen, kreativem Upcycling und Puppenspiel als Kommunikationsmittel sollen Kinder und Jugendliche mit unterschiedlicher nationaler und sozialer Herkunft miteinander in Kontakt kommen, gemeinsam kreativ arbeiten und in einen Austausch über kulturelle Unterschiede hinweg gelangen. Das Projekt nimmt thematisch auf das Weihnachtsfest Bezug. Die eingeladenen Künstler und Dozenten vermitteln auf unterschiedliche Weise den kulturellen Hintergrund von Weihnachtsbräuchen in anderen Ländern. Damit wird gleichzeitig ein Austausch und Verständnis zwischen Kindern unterschiedlicher Religionszugehörigkeiten unterstützt.

  16. Musical-Konzeption „Daniel Sanders 200“. Konzeption eines Musicals mit Neustrelitzer Akteuren anlässlich des 200. Geburtstages von Daniel Sanders
    (Projektnr. A0169-18/2018, Träger: Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz gGmbH)
    Finanzielle Unterstützung durch die Partnerschaft: 4.800,- Euro
    Kurzbeschreibung: Entwicklung einer Konzeption zur inhaltlichen und thematischen Gestaltung bzw. musikalischen Umsetzung und Aufführung eines konzertanten Musicals zum Leben und Wirken des Demokraten, Religionsgelehrten und Sprachforschers Daniel Sanders in Neustrelitz zur Zeit der 1848er Revolution anlässlich seines 200. Geburtstages. Geplant ist die Kooperation mit Neustrelitzer Musikern, Schul- und Jugendchören sowie weiteren interessierten Laiensängern aus Neustrelitz. Zur inhaltlichen Gestaltung des Musicalstoffes ist eine Zusammenarbeit mit Christoph Poland, Stadtpräsident von Neustrelitz, als profundem Kenner des Lebens und Wirkens von Daniel Sanders in Neustrelitz, mit den Beschäftigten des Karbe-Wagner-Archivs in Neustrelitz und mit dem Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz geplant. Die konkrete musikalische Ausarbeitung, Proben und zwei Aufführungen sind für 2019 geplant. Im Rahmen der Planungen/ Konzeption für das Musical werden bereits in 2018 mögliche Aufführungsorte (u.a. Theater Neustrelitz, Stadtkirche, verschiedene Schulaulen) geprüft. Falls eine entsprechende Finanzierung gefunden wird, sind weitere Aufführungen nach 2019 geplant. Das Musical soll in weitere Projekte/ Veranstaltungen mit Schulen/ Jugendeinrichtungen zur Auseinandersetzung mit dem Leben und Wirken Daniel Sanders einfließen.

  17. Konzeptionelle Vorarbeiten einer Zeitzeugenbefragung / Feinkonzeption der Dauerausstellung
    (Projektnr. A0169-19/2018, Träger: Stasi-Haftanstalt Töpferstraße e.V.)
    Finanzielle Unterstützung durch die Partnerschaft: 1.712,- Euro
    Kurzbeschreibung: Konzeptionelle Vorbereitung einer Zeitzeugenbefragung mit Untersuchungsplan und Auswahl der zu Befragenden, so dass die Zeitzeugenbefragung unmittelbar im Anschluss an das Projekt starten kann. Zudem wird ein räumlich-bauliches Feinkonzept für eine Dauerausstellung in den Räumen der ehemaligen Stasi-Haftanstalt in Neustrelitz zur Bedeutung demokratischer staatlicher Strukturen erarbeitet. Mit den Arbeiten zur Umsetzung der Dauerausstellung soll ebenfalls im Anschluss an das Projekt begonnen werden. Ziel ist es, Demokratie und historisch-politische Bildung eindrücklich und anschaulich in authentischen Räumen zu vermitteln. Dazu werden Schicksale von Betroffenen dargestellt, die mittels der Zeitzeugenbefragung erhoben werden. Die Betroffenen werden im Rahmen der Befragung gebeten, ihre Erfahrungen mit der SED-Diktatur darzustellen, insbesondere die Gründe für ihre Inhaftierung und ihre Erfahrungen mit der DDR-Justiz. Anhand dieser Beispiele werden die Unterschiede zum heutigen, an demokratischen Strukturen ausgerichteten Justizsystem, aufgezeigt. Nach Fertigstellung des Zeitzeugenprojektes und Einrichtung der Dauerausstellung werden die allgemeine Öffentlichkeit und insbesonders Schulklassen und Auszubildende der Bundespolizei sowie JVA-Insassen in Neustrelitz zum Ausstellungsbesuch eingeladen.

Kurzbeschreibung der vier umgesetzten Projekte aus dem Jugendfonds 2018

  1. Sprayertag Bluebox
    (Projektnr. A0169-JuFo-01/2018, Träger: Kunsthaus Neustrelitz e.V.)
    Finanzielle Unterstützung durch den Jugendfonds: 240,- Euro
    Kurzbeschreibung: Im Jugendzentrum Bluebox finden zunächst drei Vorbereitungswokshops mit 8 bis 12 Jugendlichen zu den Themen Graffiti, Schablonensprühen und Farbkomposition statt, im Anschluss daran ein Sprayeraktionstag. Im Rahmen des Sprayeraktionstages wird ein neues, großes Wandbild in den Räumlichkeiten des Jugendclubs „Bluebox“ entstehen.

  2. Auftaktkonzert Interkulturelle Woche mit „Strom und Wasser“
    (Projektnr. A0169-JuFo-02/2018, Träger: Kunsthaus Neustrelitz e.V.)
    Finanzielle Unterstützung durch den Jugendfonds:445,01 Euro
    Kurzbeschreibung: Zum Auftakt der Interkulturellen Woche 2018 veranstaltet der Jugendbeirat mit der Band „Strom und Wasser“ einen Konzert-, Dialog- und Infoabend zum Thema offene, tolerante Gesellschaft.

  3. „What about Sanders“ – Kurzfilmworkshop
    (Projektnr. A0169-JuFo-03/2018, Träger: Kunsthaus Neustrelitz e.V.)
    Finanzielle Unterstützung durch den Jugendfonds:745,- Euro
    Kurzbeschreibung: Unter Anleitung der jungen Filmemacher und Dozenten von OnPointProduktion (Berlin/ Neustrelitz) findet mit zwölf Jugendlichen aus Neustrelitzer Schulen ein Kurzfilmworkshop einschließlich der Erstellung eines Kurzfilms statt, der sich mit dem Leben und Wirken des Neustrelitzer Demokraten, jüdischen Lehrers und Sprachforschers Daniel Sanders auseinandersetzt. Bei dem Kurzfilm handelt es sich um eine Adaption des Buches „Die Wörterfabrik“ verbunden mit Aspekten aus dem Leben von Daniel Sanders.

  4. Juventa – Dokumentarfilm Jugend rettet
    (Projektnr. A0169-JuFo-04/2018, Träger: Kunsthaus Neustrelitz e.V.)
    Finanzielle Unterstützung durch den Jugendfonds: 852,50 Euro
    Kurzbeschreibung: Moderiert durch den Filmemacher Arno Sudermann findet im Programmkino Alte Kachelofenfabrik Neustrelitz ein Dialog- und Informationsabend zum Thema Seenotrettung im Mittelmeer statt. Gezeigt wird der Film „Juventa- Jugend rettet“.

 

Weitere Informationen

  • ANSTOSS! – Soziale Nachhaltigkeit in Neustrelitz mit Partnerschaft für Demokratie

  • Allgemeine Informationen zur Partnerschaft für Demokratie

  • Begleitausschuss der Partnerschaft für Demokratie Neustrelitz

  • Geförderte Projekte 2015

  • Geförderte Projekte 2016

  • Geförderte Projekte 2017

  • Geförderte Projekte 2019

  • Geförderte Projekte 2020