Ihre Nachricht wurde erfolgreich versandt.
Okay

Bildungsstätte der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern in Neustrelitz liegt an der „Straße des Handwerks“

Feierliche Namenswidmung heute vollzogen 

Die Bildungsstätte der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern in Neustrelitz ist seit heute unter der Adresse „Straße des Handwerks“ zu finden. Mit der offiziellen Straßenumbenennung am Standort Tannenhof setzen die Handwerkskammer und die Residenzstadt Neustrelitz ein erstes gemeinsames Zeichen für die Weiterentwicklung der Bildungsstätte, die in den kommenden Jahren umfangreich ausgebaut werden wird.

Für Neustrelitz sind die Pläne der Handwerkskammer ein wichtiges Signal. „Wir unterstützen, gerade in Zeiten des Fachkräftemangels in den Handwerksberufen, die Entscheidung zur Erweiterung der Bildungsstätte. Der Standort Neustrelitz wird damit erheblich aufgewertet und zukunftsfähig für die Entwicklung des Handwerks in unserer Region“, hebt Bürgermeister Andreas Grund hervor.

Präsident Axel Hochschild und Hauptgeschäftsführer Jens-Uwe Hopf von der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern (HWK) begrüßen die enge Zusammenarbeit mit der Residenzstadt Neustrelitz mit Bürgermeister Andreas Grund an der Spitze. „Bei der Stärkung der Infrastruktur, der Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen bis hin zu einer mittelstandsorientierten Vergabepolitik arbeiten Handwerkskammer und Stadt sehr eng zusammen.“

Für die Modernisierung und Sanierung der Bildungsstätte Neustrelitz, für die auch ein Neubau vorgesehen ist, werden in den nächsten Jahren annähernd 15 Mio. Euro investiert. Dazu der Präsident der Handwerkskammer Axel Hochschild: „Es ist ein starkes Bekenntnis des Handwerks für die gesamte Region. Wir wollen den Jugendlichen eine echte Berufs- und Bleibeperspektive geben. Handwerksbetriebe können darauf vertrauen, dass die fachliche Aus- und Weiterbildung der Auszubildenden in modernen Räumlichkeiten und gut ausgestatteten Werkstätten stattfinden. Die Qualität der Ausbildung ist ein wichtiges Instrument zur Wettbewerbssicherung und entscheidend für eine wirtschaftlich gute Entwicklung.“

Ein fachlicher Schwerpunkt der Bildungsstätte in Neustrelitz ist der Beruf des Land- und Baumaschinenmechatronikers. Gerade für die ländlichen Regionen, die Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen sowie die Stärkung von regionalen Wirtschaftskreisläufen ist die Konzentration fachlicher Kompetenzen und innovativer Technologien in diesem Bereich „vor der eigenen Tür“ effizient und erfolgversprechend.

Insgesamt stehen derzeit in der Bildungsstätte in Neustrelitz 174 Ausbildungsplätze vom Maler- und Lackierer- über das SHK-Handwerk bis zum Metallbereich und Bauhandwerk zur Verfügung.

Die Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern führt in zwei Bildungsstätten (Neustrelitz und Rostock) die berufliche Aus- und Weiterbildung durch.

Zur Ausbildungssituation im Bereich der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern erläutert HWK-Hauptgeschäftsführer Jens-Uwe Hopf, dass bis zum 01. November 2021 insgesamt 1381 neue Ausbildungsverträge im Bereich der Handwerkskammer abgeschlossen wurden. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Zuwachs von 6,5 Prozent. Damit liegt der Kammerbereich Ostmecklenburg-Vorpommern nach wie vor über dem Bundesdurchschnitt von 2,7 Prozent.

Im Bereich der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern bieten rund 12 200 Handwerksbetriebe ihre Produkte und Dienstleistungen an. In diesen Unternehmen absolvieren derzeit mehr als 3700 Jugendliche ihre Ausbildung.