Neustrelitz leben!

Vorbereitungen für Zwei-Richtungsverkehr Tiergartenstraße


Mit der Fertigstellung des Kreisverkehrs an der Seestraße soll die Tiergartenstraße in beide Richtungen befahrbar sein. Die planerischen Vorbereitungen dazu werden zurzeit getroffen. Im Ausschuss für Bau und Stadtentwicklung wurden im Februar die künftigen Regelungen vorgestellt.


So wird zwischen Platz am Tiergarten und Rietpietschgang Tempo 30 gelten. Die Ampel wird vom Platz am Tiergarten in Richtung Schule verlegt, um Rückstau in den Kreisverkehr vorzubeugen. „Die Ampel wird so geschaltet sein, dass derjenige, der sich an Tempo 30 hält, grün hat“, erläuterte Karsten Rohde, Dezernent für Bau und Stadtentwicklung. Damit soll im Bereich der Nehru-Schule eine Verkehrsberuhigung gewährleistet werden. „Man kann bei offenem Fenster nicht unterrichten“, beschrieb der Schulleiter der Nehru-Schule Dieter Zscheischler die Lärmsituation und begrüßte das Tempo-Limit. Er würde sich aber im Hinblick die zu erwartende höhere Fahrzeugzahl weitere Lärmschutzmaßnahmen wünschen, zum Beispiel einen „leiseren“ Straßenbelag. Bereits jetzt ist die Tiergartenstraße mit Asphalt belegt. Geräuschärmerer Asphalt würde seine Wirkung allerdings erst bei höheren Geschwindigkeiten zeigen, hieß es seitens des Baudezernates. Prognosen gehen von einer Zunahme des Fahrzeugverkehrs in der Tiergartenstraße von aktuell 7000 auf 9700 aus.

Die Bushaltestellen in der Tiergartenstraße, an der Hertelstraße und an der Promenade bleiben erhalten. An der Promenade soll auf Wunsch der VMS außerdem eine weitere Haltestelle gegenüber der vorhandenen angeordnet werden. Ändern wird sich die Vorfahrtsregelung am Knoten Schloßstraße.

Das Parken entlang der Tiergartenstraße wird mit Einführung des Zwei-Richtungsverkehrs entfallen. „Wir werden allerdings im Rahmen des anstehenden städtebaulichen Wettbewerbs zu den Grundstücken Tiergartenstraße 10 bis 16 auch nach Lösungen zum Parken suchen“, kündigte Karsten Rohde an.


Die neue Regelung für die Tiergartenstraße soll weitgehend über Beschilderungen durchgesetzt werden. So sollen 48 Schilder entfernt, 23 neue aufgestellt und 13 umgesetzt werden. Insgesamt werden weniger Schilder an der Straße stehen.

Zu den wenigen notwendigen baulichen Veränderungen gehört die Einengung der Einmündung Töpferstraße, um den Fußgängern die Querung zu erleichtern.


Die Gesamtkosten für den Zwei-Richtungsverkehr Tiergartenstraße betragen rund 106000 Euro.

Interessantes für Sie:

Strelitzer Echo

Amtliches Bekanntmachungsblatt und Bürgerinformation

Ihr Kontakt zu uns:

Pressestelle der Stadt Neustrelitz

Markt 1
17235 Neustrelitz

Telefon: 03981 253-110
Fax: 03981 253-253
E-Mail: presse@neustrelitz.de

Ihre Ansprechpartner:

Petra Ludewig

Pressereferentin
Telefon: 03981 253-110
E-Mail: presse@neustrelitz.de
 zurück   nach oben