Neustrelitz leben!

Bereits 178 private Sanierungen in der Innenstadt gefördert - Erhöhte Förderzusage für 2009


Die Innenstadtsanierung konnte auch im Jahr 2008 erfolgreich fortgesetzt werden. Im Rahmen der Städtebauförderung erhielt die Stadt 2,875 Millionen Euro Fördermittel für private und öffentliche Modernisierungsmaßnahmen. Dabei stellte die Stadt Neustrelitz 288000 Euro an zusätzlichen Eigenmitteln bereit. Insgesamt flossen seit 1991 rund 69,2 Millionen Euro in das Sanierungsgebiet. Die Mittel setzen sich aus Städtebaufördermitteln sowie Drittmitteln zusammen. Für das Jahr 2009 wurden der Stadt sogar 2,93 Millionen Euro im Bereich Städtebauförderung in Aussicht gestellt.


Dank der Förderung konnte bisher 178 private Gebäudesanierungen abgeschlossen oder begonnen werden. Außerdem wurden 39 Erschließungsmaßnahmen, 63 Abbruchmaßnahmen und neun Baumaßnahmen an Gemeinbedarfseinrichtungen durchgeführt. Unlängst wurde zum Beispiel die Gestaltung des Milowsganges in Pflasterbauweise fertig gestellt. Der Reisemobilstellplatz am Stadthafen konnte im Dezember 2008 übergeben werden. Am Zierker See sind die Sanierungsziele damit erreicht. Mit dem Abriss der Tiergartenstraße 10 und 12 sind zu Jahresbeginn die Voraussetzungen für die nächsten Schritte zur Umsetzung des Architektenwettbewerbes geschaffen worden.


Gefördert wurde unter anderem auch die Erneuerung der Fassade, der Fenster und Türen im Gebäude der evangelischen Grundschule in der Carlstraße. Städtebaufördermittel fließen auch in das Borwinheim, dessen Rekonstruktion zum Jahresende 2009 abgeschlossen sein soll. 2009 sind außerdem die Gestaltungen des Müllergangs, des Kinoganges, des Schulganges, des Bohlsganges und des Wartbugganges geplant. Auch die Stichstraße zu den Gebäuden Bruchstraße 14 a bis c soll gebaut werden.


Ein Schwerpunkt bei den städtischen Baumaßnahmen ist die Errichtung des KulturHistorischen Zentrums in der alten Post.


Für private Modernisierungsmaßnahmen liegen wieder zahlreiche Anträge vor. Sofern die Bauherrren und Eigentümer zur Vorfinanzierung bereit sind, können für bewilligte Objekte Refinanzierungen mit Städtebaufördermitteln bis 2013 begleitet werden.


Interessantes für Sie:

Strelitzer Echo

Amtliches Bekanntmachungsblatt und Bürgerinformation

Ihr Kontakt zu uns:

Pressestelle der Stadt Neustrelitz

Markt 1
17235 Neustrelitz

Telefon: 03981 253-110
Fax: 03981 253-253
E-Mail: presse@neustrelitz.de

Ihre Ansprechpartner:

Petra Ludewig

Pressereferentin
Telefon: 03981 253-110
E-Mail: presse@neustrelitz.de
 zurück   nach oben