Neustrelitz leben!

Vorzeitige Ablösung des Ausgleichsbetrages im Sanierungsgebiet möglich


Die Stadt Neustrelitz ermöglicht Eigentümern im Sanierungsgebiet Innenstadt, Ausgleichsbeträge vorzeitig abzulösen. Darüber informierte der Leiter des Amtes für Stadtplanung und Grundstücksentwicklung Axel Zimmermann im Ausschuss für Stadtentwicklung und Bau.

Ausgleichsbeträge entstehen durch die Erhöhung des Bodenwertes infolge der durchgeführten Sanierung. Es handelt sich um die Differenz zwischen dem sanierungsbedingten Endwert und dem von der Sanierung unbeeinflussten Anfangswert.  Im Sanierungsgebiet ersetzen die Ausgleichsbeträge andere Beiträge, wie Erschließungs- oder Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz.

Fällig werden Ausgleichsbeträge nach Abschluss der Sanierungsmaßnahme oder nach der vorzeitigen Entlassung von Teilbereichen aus dem Sanierungsgebiet. Sie können aber auch auf Grundlage einer vorzeitigen Ablösevereinbarung zwischen Stadt und Eigentümer erhoben werden. Die konkreten Anfangs- und Endwerte sowie die Ausgleichsbeträge werden zuvor gutachterlich ermittelt, wobei für das Sanierungsgebiet ein Anfangswertgutachten bereits vorliegt. 

Für einige Teilbereiche des Sanierungsgebietes, in denen die Sanierung weit gehend abgeschlossen ist, hat die Stadt schon das Angebot der vorzeitigen Ablösung unterbreitet. Dazu gehört zum Beispiel die Strelitzer Straße. Rund 30 Prozent der Grundstückseigentümer haben davon Gebrauch gemacht. Aktuell werden die Bereiche Zierker Nebenstraße und Am Stadthafen gutachterlich vorbereitet.

Eigentümer in Bereichen, für die die Stadt Gutachten zum Ablösebetrag erstellen lässt, werden rechtzeitig über die vorzeitige Ablösemöglichkeit informiert. Das Amt für Stadtplanung und Grundstücksentwicklung weist ausdrücklich darauf hin, dass auf Antrag auch außerhalb dieser Bereiche bereits die Ablösung für Einzelgrundstücke erfolgen kann.

Bei Inanspruchnahme der vorzeitigen Ablösung erhalten Eigentümer einen Risikoabschlag von bis zu 20 Prozent. „Da die Stadt zurzeit prüft, welche Bereiche bereits aus dem Sanierungsgebiet entlassen werden sollen, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, sich das Angebot der vorzeitigen Ablösung zu überlegen. Wenn andernfalls das Grundstück aus dem Sanierungsgebiet entlassen wird, werden die Beträge per Bescheid vollständig fällig.“, erläuterte Axel Zimmermann. 

Eigentümer können sich über die vorzeitige Ablösung von Ausgleichsbeträgen im Amt für Stadtplanung und Grundstücksentwicklung beraten lassen. Sie können Kontakt aufnehmen per Telefon  03981 253-314  oder E-Mail stadtplanung@neustrelitz.de .

 


Interessantes für Sie:

Strelitzer Echo

Amtliches Bekanntmachungsblatt und Bürgerinformation

Ihr Kontakt zu uns:

Pressestelle der Stadt Neustrelitz

Markt 1
17235 Neustrelitz

Telefon: 03981 253-110
Fax: 03981 253-253
E-Mail: presse@neustrelitz.de

Ihre Ansprechpartner:

Petra Ludewig

Pressereferentin
Telefon: 03981 253-110
E-Mail: presse@neustrelitz.de
 zurück   nach oben